„Stringendo“-Konzertreihe im Südpunkt

Sonntag, 15. März 2015, 19.00 Uhr

Veranstaltungsort: Südpunkt, Pillenreuther Str. 147, 90459 Nürnberg
Veranstalter: KUF im südpunkt


Eintrittspreise:
AK 15,-/ erm. 12,- €, VVK 13,-/ erm. 10,- €
zzgl. VVK-Gebühr, www.reservix.de
südpunkt, Tel. (0911) 231-14300 oder 231-14301 und
Kultur Information, Königstr. 93,Tel. (0911) 2314000
kulturinfo@stadt.nuernberg.de

>>> Download Flyer <<<

Stringendo #17: Celtic Evening


mit Jane McDaniel (Irish and American Story-Telling),
Eddie McGuire (Flöte) & Stefan Grasse (Gitarre)

Jane McDaniel comes to us from Limerick, Ireland and San Antonio, Texas, where she has been a well-known and prize-winning storyteller for the past 20 years. She held the title of US National Irish Storytelling Champion for four years (2004 - 2007), and has told at numerous venues and storytelling festivals such as the US National Storytelling Festival in Jonesborough, Tennessee.
She delights in telling traditional Irish myths  and legends and stories drawn from her childhood growing up amongst country people in the 1950s, but also historical stories of 19th Century America, her home since 1993. Jane is accompanied by two internationally renowned musicians: composer and flautist, Eddie McGuire (Scotland), and the Nuernberg guitarist, Stefan Grasse, who shares family roots with Jane McDaniel.

 

Jane McDaniel ist eine der profiliertesten Erzählerinnen der USA und Irlands. Sie wurde in vier aufeinanderfolgenden Jahren als National Irish Storytelling Champion (2004-2007) ausgezeichnet und zu zahlreichen Festivals wie dem US National Storytelling Festival in Jonesborough, Tennessee eingeladen. Ihre Themen reichen von traditionellen irischen Mythen, Märchen und Romanzen ihrer Kindheit bis zu historischen Ereignissen der US-Geschichte des 19. Jahrhunderts ihrer neuen Heimat. Musikalisch begleitet wird sie von dem international renommierten Komponisten und Flötisten Eddie McGuire aus Schottland und von dem Nürnberger Gitarristen Stefan Grasse, der aus der gleichen irischen Familie wie Jane McDaniel stammt.

Fotonachweis:
Jane McDaniel (Foto: Randy Ellis)
Duo Eddie McGuire & Stefan Grasse (Foto: Iain Crawford)
Eddie McGuire (Foto: Edinburgh Folk Club)
Stefan Grasse (Foto: Gerd Grimm)

Mit freundlicher Unterstützung durch (zur Zeit in Bearbeitung):
Stadt Nürnberg - Kulturreferat, Bildungszentrum,
Amt für Internationale Beziehungen und
Amt für Kultur und Freizeit im Südpunkt (KUF)
Deutsch-Amerikanisches Institut Nürnberg
Bezirk Mittelfranken
Werbeagentur Gillitzer

 

Kurzbiografien

Jane McDaniel (Storyteller)
Born in Limerick, Ireland in 1945, I started to write, retell and publish stories (local newspapers, Radio Telefis Eireann, John Bull, a weekly magazine in England) at an early age (10) thanks in part to a rich family storytelling tradition. I lived to a certain extent between two cultures, as my father was English and a staunch Protestant and my mother was from Belfast, N.I., and Catholic. I attended schools in Limerick and university in Germany, and worked as a business print journalist and radio news reporter and radio news anchor (AFN, Hessischer Rundfunk, both Frankfurt) for 26 years before moving to the US in 1993.
My love for storytelling grew out of those evenings as a child in Limerick, spent around the fire with family and neighbors. I treasure an intimate relationship with the great Celtic myths and romances, and delight in telling rollicking Irish folk tales as well as stories of Irish country people from the 1950s.
Storytelling:
I first told stories to a larger public while hosting annual St. Patrick’s Day specials for AFN Forces Radio Network in Frankfurt, Germany (1978-1982).  I was a featured Rising Star at the annual Texas State Storytelling Festival in Denton, 2002. I held the title of US National Irish Storytelling Champion for four years (2004-2007), and was voted The Biggest Irish Liar in Texas in 2006. I’ve told at such disparate venues as the Folklife Festivals in Natchitoches, LA. (2008), Corpus Christi (1996-2006), San Antonio (1997-2003), The Potomac Irish Festival, Washington, DC. (2009), at the North Texas Irish Festival (NTIF) in Dallas (2004-2012), the Milwaukee, WI. Irish Festival (2009, 2011), and the US National Storytelling Festival in Jonesborough, TN. (2005-2010).
www.janesirish.com

Edward McGuire (Flöte)
Edward McGuire studierte bei James Iliff an der Royal Academy of Music in London und bei Ingvar Lidholm in Stockholm. Er lebt seit seiner Geburt 1948 in seiner Heimatstadt Glasgow. Durch seine Hauptwerke, wie das dreiaktige Ballett "Peter Pan", die "Glasgow Symphony", die dreiaktige Oper "The Loving of Etain", die Solokonzerte für Posaune, Gitarre, Violine, Viola oder Kontrabass, erhält er weltweit eine immer größere Reputation. Sein Orchesterwerk „Source“ wurde während einer Deutschlandtournee des BBC Scottish Symphony Orchestra mehrfach aufgeführt. Während des Bath International Guitar Festival wurde er 1996 durch zahlreiche Aufführungen seiner Werke geehrt. Von seinen zahlreichen Solowerken wurde „Rant“ für Violine das Pflichtstück des Carl Flesch International Violin Competition und „Prelude 5“ für Gitarre wurde in Paris beim Radio France Guitar Competition ausgezeichnet. Geehrt wurde Eddie McGuire auch mit dem „British Composers Award 2003“ und dem „Creative Scotland Award 2004“.
Seit vielen Jahren ist er als Komponist und Flötist in dem schottischen Folk Ensemble "The Whistlebinkies" und dem chinesischen „Harmony Ensemble“ tätig.
http://scottishmusiccentre.com/edward_mcguire

Stefan Grasse (Gitarre)
Stefan Grasse, 1962 in München geboren, studierte Jazz- und klassische Gitarre bei Peter O'Mara (Jazz School München), Kurt Hiesl (Meistersinger-Konservatorium Nürnberg), Phillip Thorne (Royal Scottish Academy of Music and Drama, Glasgow) und Pepe Romero (Internationale Sommerakademie Salzburg).
Er erhielt Stipendien des Bayerischen Rundfunks, den „Guitar Challenge Prize 1991“ der Royal Scottish Academy, den „Scottish Society of Composers’ Award 1991“, den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg (Nürnberg-Stipendium 1996) und den Kulturpreis 2004 des Kulturforums Franken.
Seine Konzerttätigkeit führte ihn in viele europäische Länder, Australien, Argentinien, China, Türkei und den USA. Stefan Grasse veröffentlichte zwölf CDs, solo oder mit eigenem Ensemble. Neben seiner Tätigkeit als Konzertgitarrist und Musikproduzent ist Stefan Grasse künstlerischer Leiter der "Nürnberger Gitarrennächte" sowie Lehrbeauftragter an der Universität Erlangen-Nürnberg.
www.stefan-grasse.de

 

Impressum