stringendo #17

Konzerte im Südpunkt

So, 15.03.2015, 19.00 Uhr

Celtic Evening
mit Jane McDaniel
(Irish and American Story-Telling),
Eddie McGuire (Flöte) &
Stefan Grasse (Gitarre)

Eintrittspreise:
AK 15,-/12,-, VVK 13,-/10,-

>>> Download Flyer <<<

weitere Infos hier

Tafelhalle

21. Nürnberger Gitarrennacht
Choral of Strings


Schirmherr: Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly

Samstag, 19. November 2016 20:00 Uhr

Programm

Alegrías Guitar Trio "Crossroads"
Dimitri Lavrentiev, Takeo Sato & Klaus Wladar

Wolfgang Netzer (Oud) & Ranajit Sengupta (Sarod) "Coral of Life"

"Nuremberg All Stars of Guitars" Andreas Blüml, Stefan Grasse, Hyun-Bin Park & Andreas Wiersich

Choral of Strings

"Choral of Strings - Choral der Saiten", so lautet das diesjährige Motto der Nürnberger Gitarrennacht. Eingeladen hat Organisator Stefan Grasse Ensembles, die ausnahmslos mit Saitenzupfinstrumenten besetzt sind, von der Gitarre bis zur arabischen Oud und der indischen Sarod. Schon diese Aufzählung der Instrumente verspricht einen Abend der großen stilistischen Vielfalt.
Das klassisch geprägte Alegrías Guitar Trio liefert mit "Crossroads" die Blaupause für die offene und undogmatische Gitarrennacht. Von Klassikhits ausgehend schafft das Trio mühelos den Spagat zu raffiniert bearbeiteter Pop- und Jazzmusik, argentinischem Tango und spanischem Gitarrenzauber. Beim Duo Wolfgang Netzer & Ranajit Sengupta gibt mal der Osten den Ton an, der Westen antwortet und kommentiert musikalisch. Mal führt die Gitarre und die Sarod betört durch ihre besondere Farbe und Tiefe, vereint durch Spielwitz, Ernsthaftigkeit und große Improvisationskunst. Wolfgang Netzer schrieb die Filmmusik für Michael Moore's "Fahrenheit 9/11" und "Janes Journey – Die Lebensreise der Jane Goodall" und wurde hierfür mit mehreren Gold- und Silver-Awards in den USA ausgezeichnet. Augenzwinkernd und nicht frei von Selbstironie hat sich exklusiv für die 21. Gitarrennacht das Quartett "Nuremberg All Stars of Guitars" zusammengefunden. Andreas Blüml, Stefan Grasse, Hyun-Bin Park & Andreas Wiersich sorgen mit individuellen und kollektiven Tönen für Crossover-Überraschungen zum Ende des Konzertabends.

www.nuernberger-gitarrennaechte.de

Künstlerische Leitung & Organisation:

Stefan Grasse in Kooperation mit dem KunstKulturQuartier Nürnberg.
Gefördert von Werbeagentur Gillitzer Kulturreferat der Stadt Nürnberg Bezirk Mittelfranken

Fotorechte (Künstler/FotografIn):

Alegrías Guitar Trio / Timo Eger
Wolfgang Netzer & Ranajit Sengupta / Anna Fiore
Andreas Blüml / Lena Semmelroggen
Stefan Grasse / Wolfgang Gillitzer
Hyun-Bin Park / Gyumin Jeong
Andreas Wiersich / Fabienne Müller

 

Veranstaltungsort:

Tafelhalle
Äussere Sulzbacher Str. 60-62
90491 Nürnberg

Eintrittspreise:

AK € 22,-/14,-
VVK € 19,-/12,-

Kartenreservierung und Vorverkauf:

Kultur Information
Königstr. 93
Tel. 0911-231 4000
Fax 231 7575
kulturinfo@stadt.nuernberg.de,
online unter www.tafelhalle.de
sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Eintrittskarte ist auch ein Fahrschein im VGN.

Künstlerbiografien:

Alegrías Guitar Trio - Dimitri Lavrentiev, Takeo Sato & Klaus Wladar
In ihrem Programm „Crossroads“ vereinen die drei Musiker des Alegrías Guitar Trio die ungewöhnlich reizvolle Besetzung ihrer drei Gitarren mit unterschiedlichsten stilistischen Prägungen und musikalischen Landschaften.
Von Klassikhits in eigenen originellen Arrangements schaffen sie mühelos den Spagat zu raffiniert bearbeiteter Pop- und Jazzmusik, argentinischem Tango und spanischem Gitarrenzauber.
Die Finger scheinen zu fliegen wenn die drei ihren Saiten einen Klangzauber entlocken. Ganz nebenbei ziehen die Musiker Ihr Publikum mit ungezwungenem Geplauder und lustigen Anekdoten zur gespielten Musik in den Bann.
Der Begriff „Alegrías" kommt aus dem Flamenco und bedeutet übersetzt „Freude" oder „Spielfreude". Genau diese Spielfreude und Leidenschaft ist es, die Dimitri Lavrentiev, Takeo Sato und Klaus Wladar in Ihren Konzerten vermitteln wollen.
„Eine Freude ist es auch, zu erleben, wie gut die drei Gitarristen miteinander harmonieren und sich gegenseitig inspirieren....“ (Augsburger Allgemeine)
www.alegriastrio.de
_____________________________________________________________________________________
Wolfgang Netzer & Ranajit Sengupta
Die Musik von Wolfgang Netzer und Ranajit Sengupta ist die Vernetzung unterschiedlicher Kulturen. Hier gehen Ost und West, Sarod und Oud oder Gitarre und Stimme eine so tiefe Verbindung ein, dass sich die einzelnen Elemente kaum noch voneinander trennen lassen.
Mal gibt der Osten den Ton an und der Westen erweitert ihn auf seine eigene Art. Mal führt die westliche Gitarre in diese ganz eigene Musik - und die Sarod gibt ihre Farbe und Tiefe.
Zartheit und Schwung, genauso wie Klarheit und Leichtigkeit laden ein, dem Duo in ihre Welt zu folgen. Dort finden sich musikalische Sehenswürdigkeiten, die durch Genauigkeit, fortwährende Tempiwechsel und immer neue musikalische Einfälle bestechen und so ihre Klasse mehr als deutlich zeigen.
Jedes Stück ist ein eigener Klangkosmos. Weit entfernt von jedweder Gefühligkeit zeigen sich Spielwitz, Ernsthaftigkeit, große Improvisationskunst und die Professionalität der Musiker.

Wolfgang Netzer, der Initiator des ganzen Projektes, zeigt in seinem Umgang mit Oud und unterschiedlichen Gitarren seine ganze Virtuosität, seine Liebe zu komplexen Rhythmen und seine Fähigkeit, mit der Musik anderer Kulturen etwas völlig Neues zu schaffen.

Ranajit Sengupta, Professor für Sarod in Indien, Dozent in Amerika und Europa, bringt die unglaubliche Klangvielfalt der Sarod, einer indischen Laute mit vier Spiel-und einundzwanzig Resonanzsaiten, kongenial in die Klangwelt ein und ergänzt komplementär diese musikalische Reise auf unnachahmliche Weise.

Aktuelle CD: THE CORAL OF LIFE
www.wolfgangnetzer.de
www.senguptaandnetzer.com
_____________________________________________________________________________________
Andreas Blüml
geb. 1966 in Nürnberg.
Seit 2006 Dozent für Gitarre an der Berufsfachschule für Musik in Nürnberg  im Bereich Rock Pop Jazz . Neben seinen Lehr- und verschiedenen Workshoptätigkeiten, hatte Blüml Auftritte im In-und Ausland mit namhaften Künstlern und Ensembles wie z.B. Wolfgang Haffner, Konstantin Wecker, Till Brönner, Max Mutze, Kevin Coyne, Diane Schuur, Roberto Villazon, der Thilo Wolf BigBand, den Bamberger Symphonikern, dem BR Rundfunkorchester… Ebenso wirkte er bei etlichen Fernseh- und Rundfunkproduktionen unter anderem für 3sat, sowie ZDF, WDR und BR mit. Auch war er auf verschiedenen Festivals, wie z.B. dem Saulkrasti Jazzfestival in Riga, dem Jazzfestival in Kairo und den Internationalen Musikwochen in Luzern, vertreten. Desweiteren wirkte er bei vielen Theater- und Musical Produktionen in Deutschland mit.
www.andreasblueml.de

Stefan Grasse
Stefan Grasse studierte Jazz- und klassische Gitarre bei Peter O'Mara (Jazz School München), Kurt Hiesl (Meistersinger-Konservatorium Nürnberg), Phillip Thorne (Royal Scottish Academy of Music and Drama, Glasgow) und Pepe Romero (Internationale Sommerakademie Salzburg).
Er erhielt Stipendien des Bayerischen Rundfunks, den „Guitar Challenge Prize 1991“ der Royal Scottish Academy, den „Scottish Society of Composers’ Award 1991“, den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg (Nürnberg-Stipendium 1996) und den Kulturpreis 2004 des Kulturforums Franken.
Bis 2015 gab Stefan Grasse ca. 2000 Konzerte in vielen europäische Länder, Australien, Argentinien, China, Türkei und den USA.
Seit 1993 hat Stefan Grasse 15 CD-Produktionen unter eigenem Namen veröffentlicht.
Neben seiner Tätigkeit als Konzertgitarrist und Komponist ist Stefan Grasse künstlerischer Leiter der "Nürnberger Gitarrennächte" sowie Inhaber des Musiklabels Xolo Music.
www.stefan-grasse.de

Hyun-Bin Park
Hyun-Bin Park, Jazz-Gitarrist aus Korea, begann im Alter von zwölf Jahren Gitarre zu spielen. Nachdem er als Autodidakt begonnen hatte, studiert er von 2004 bis 2006 an dem renommierten "Dong-Ah Media College" in Seoul Jazz Gitarre.
Nach dem Abschluss folgte eine intensive Konzerttätigkeit im Rahmen von Clubauftritten, Konzerten, Festivals sowie im Rundfunk.
Im Jahr 2012 zog er nach Deutschland (Weimar), um seine Erfahrungen mit der europäischen Musik und dem europäischen Jazz zu vertiefen.
Seit dem Wintersemester 2014 studiert er an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Helmut Kagerer. Seitdem hat er in unterschiedlichsten Formationen gespielt, u.a. mit dem Klarinettisten Matthias Ernst aus Würzburg. Darüber hinaus ist in Zusammenarbeit mit dem Rhythmusgitarristen Roland Wondra die CD „Djangology“ veröffentlicht worden.
www.hyun-guitar.de

Andreas Wiersich
Andreas Wiersich, geboren am 30.06.1972 in Hamburg, aufgewachsen im oberbayerischen Petershausen und jetzt wohnhaft in Nürnberg, erhielt 1997 das Diplom des Münchner Gitarreninstituts und 2001 das Diplom der Hochschule für Musik in Nürnberg mit dem instrumentalen Hauptfach Jazzgitarre.
Als Musiker erhielt er verschiedene Auszeichnungen. Unter anderem ist er Preisträger des internationalen Gitarrenwettbewerbs „Open Strings“ in Osnabrück und  Kulturförderpreisträger der Stadt Nürnberg. 2003 erhielt er den Sonderpreis der Bayerischen Musikfonds.
2008 gründete Andreas Wiersich das Ensemble „Midnight Story Orchestra“ für das er bis dato drei sogenannte „Hörspielkonzerte“ schrieb, die als neuartiges Aufführungsformat bei zahlreichen Gastspielen im deutschsprachigen Raum Beachtung fanden.
Einen zweiten künstlerischen Schwerpunkt bildet das Ensemble „Radio Europa“, daß sich in wechselnden Programmen intensiv mit dem musikalischen Reichtum des Kontinentes befasst. Daneben engagierte sich Andreas Wiersich als Komponist und Musiker in besonderer Weise für das Gitarrenduo „Double Talk“ (mit Gunnar Seitz) und im Bereich lateinamerikanischer Musik.
www.wiersich.de

Stefan Grasse wurde 1996 mit dem „Nürnberg-Stipendium“, einem Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg ausgezeichnet: „In Anerkennung seiner förderungswürdigen Leistungen als Gitarrist und für die Durchführung der Nürnberger Gitarrennächte“.
Die Konzertreihe „Nürnberger Gitarrennächte“ besteht seit 1995 und ist seitdem die älteste und erfolgreichste Konzertveranstaltung für Gitarre in Nürnberg.